Donnerstag, 19. Juni 2014

Es wird grün

Jeder der schon einmal gebaut hat kennt vermutlich das Gefühl: Das Haus ist fertig, man zieht ein, alle Arbeiten am und im Haus sind geschafft - und jetzt hat man so gar keine Energie mehr, um sich an die Außenanlagen und den Garten zu machen. Schliesslich kostet auch dieser Schritt noch einmal mächtig Kraft.

Ich habe meinen inneren Schweinehund im Frühjahr überwunden und mich gleich daran gemacht, das komplette Grundstück einmal mit einer Motorfräse umzugraben. Durch Regen und Sonne und viel manuelle Nacharbeit verwandeln sich die Erdklumpen langsam in feineren Boden, der zur Einsaat von Rasen taugt. Dummer Weise liebt das Unkraut diesen Boden sehr und so spriessen bereits nach kürzester Zeit jede Menge Triebe von allerlei unerwünschten Gräsern, Disteln und sonstigem unerwünschten Grünzeugs. Diese mussten alle wieder manuell entfernt werden, bevor mit der Einsaat begonnen werden konnte.

Mittlerweile gibt es auch schon zwei kleinere Beete rund ums Haus. Zusammen mit dem Grün vom Rasen und den Blüten der - noch mageren - Beete ergibt sich nun ein zunehmend freundliches Gesamtbild:

Hausansicht von Westen mit Garten


Kommentare:

  1. Boah, das sieht aus wie aus dem Katalog! Sehr sehr schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ich musste selber ein bisschen schmunzeln als ich gestern das Bild gemacht hatte und es dann am PC betrachtete... ;-)

      Löschen
  2. Wow, schaut echt klasse aus! Der Kampf mit deinem inneren Schweinehund hat sich gelohnt, bin begeistert!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Haus, sieht fast so aus wie unser Vollholzhaus :) Ich wünsche euch ganz viele schöne Tage mit diesem Prachtstück.

    AntwortenLöschen
  4. Ein echt beeindruckendes und spannendes Werk, euer Blog zum (Traum-)Haus – vielen Dank, sehr informativ auch für jemanden, für den das Thema Fertighausbau bislang erst nur mal eine Idee ist. Schön auch, dass ihr einen sehr guten Anbieter gefunden habt, wie es scheint. Alles Gute weiterhin!

    AntwortenLöschen
  5. Schade, dass der Blog an dieser Stelle endet. Es wäre interessant zu wissen, ob und welche Entscheidungen Ihr - mit einiger "Wohnerfahrung" - jetzt so nicht mehr treffen würdet. Gefällt Nina denn Ihre Küche noch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das kann ich Nina nicht mehr fragen, da Sie schon vor drei Jahren ausgezogen ist. Danke für die Anregung, dann werde ich mich vielleicht mal wieder an einige Artikel machen. Schliesslich gibt es viel zu erzählen! :-)

      Löschen